Wie viel Schutz braucht man als Radfahrer in der City?

Radfahren ist immer eine gute Sache, denn dabei können Sie Ihr Work-out gut einbauen und kommen so auch an die frische Luft. Dennoch ist es Fakt, dass sich Radfahrer auf den normalen Straßen als eher schwach erweisen, da sie von einem Pkw schnell gerammt oder gar überfahren werden können. Also ist es klar, wenn Sie als Radfahrer in der City unterwegs sind, dass Sie sich schützen müssen. Als wichtigstes Requisit ist der Helm zu nennen, den auch schon kleine Kinder tragen sollten. Dann sind sie früh daran gewöhnt und werden es später normal finden, „mit“ unterwegs zu sein. Der Helm muss fest sitzen, er sollte kein zu hohes Eigengewicht haben, ansonsten sind x Modelle verfügbar. Fragen Sie im Fachhandel nach oder informieren Sie sich im Netz, welches aktuell die besten Helme sind.

Handschuhe auch bei heißen Temperaturen tragen!

Da die Gefahr, hinzufallen, doch relativ groß ist, sollten Sie daran denken, Radfahrhandschuhe zu tragen. Das ist auch eine gute Maßnahme gegen die Entwicklung von Schweißhänden, die am Lenker abgleiten könnten. Auch hier ist eine riesige Auswahl vorhanden, suchen Sie sich das schickste und günstigste Paar aus, Auch Second Hand sind zu erhalten. Ein Abstandshalter mag zwar etwas altmodisch anmuten, aber da man nie wissen kann, welcher schnittige Flitzer die gleiche Straße nutzt, ist es gar nicht so dumm, sich so eine Art Schutzraum zu verschaffen.

Im Dunklen sicher fahren

Wenn es dunkel wird, ist Ihr Radfahrertag ja noch lange nicht zu Ende. Das heißt, wenn Sie sich abends bzw. nachts in den Straßen bewegen, müssen Sie auf sich aufmerksam machen, denn einen Fahrer in Schwarz sieht kaum jemand. Binden Sie leuchtende Teddys and die Kapuzen der Jacken Ihrer Kinder und nehmen Sie auch gerne die froschgrünen Westen zur Hand, die man nun wirklich nicht übersehen kann. An dieser Stelle eine Bitte: Auch wenn die Straße frei wirkt um 2 h morgens, sollten Sie niemals falsch in eine Einbahnstraße fahren. Im Zweifel sind Sie an der Kollision schuld und es kann jederzeit noch ein Pkw aus einer Einfahrt heraus kommen. So lange die Städte noch nicht komplett mit Radwegen versehen bzw. wie in Berlin Straßen in Radwege umgewidmet worden sind, gilt: Sie als schwächstes Glied sollten immer in die Defensive gehen, tendenziell langsam fahren. Dann sollte Ihre Fahrt auch eine gute sein!

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 2 Durchschnitt: 4.5]

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner