Ist ein E-Bike für Senioren geeignet?

Nicht nur, aber besonders ältere Menschen schätzen die Unterstützung des elektronischen Antriebes. Alle, die schneller durch den Wind, leichter den Berg hoch, weniger ins Schwitzen und sowieso weiter kommen wollen, meinen: E-Bikes sind einfach klasse. Fast 90 Prozent der E-Bikes gehen aber an Radfahrer, die über 55 Jahre alt sind.

Mit einem eingebauten Rückenwind kann doch jeder Fahrradfahren, denken Sie vielleicht. Stimmt! Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden mögen diese Stromflitzer, aber ein E-Bike ist trotzdem kein Behindertenfahrzeug.
Aber gerade Senioren scheitern oft am Handling ihrer E-Bikes. Die Fahrweise muss dem zusätzlichen Antrieb angepasst werden, denn sie sind allgemein schneller unterwegs, die Bremswege werden länger und sie müssen schneller reagieren. Haben Sie ihr Elektrorad noch nicht lange, sollten Sie üben, üben, üben. Der ungewohnte Schub des Motors kann anfänglich die Kontrolle über das Bike verringern. Um das neue Fahrgefühl kennenzulernen, am besten nur die niedrigste Unterstützung dazuschalten. Je nachdem wo sich der Akku befindet, kann zudem sein Gewicht den Schwerpunkt ihres Rades verändern und damit die Fahreigenschaften.
Vorsicht ist auch geboten, wenn es um andere Straßenverkehrsteilnehmer geht. Oft wird von ihnen die relativ hohe Geschwindigkeit der Elektroräder unterschätzt. Auch steile Treppen, über die man das Rad in den Keller tragen müsste, sind ein negatives Kriterium. E-Bikes sind durchschnittlich 25 Kilogramm schwer.

Darauf sollten Senioren achten:

1. Im Fachhandel unbedingt beraten lassen, Modelle und Anbieter vergleichen.
2. Unbedingt eine Probefahrt machen. Die Größe und die Form müssen passen.
3. Sicherheits- und Qualitätssiegel garantieren hochwertige Bauteile, Langlebigkeit, und Sicherheit. Hände weg von Billigangeboten.
4. Das Herzstück, der Akku, hält ca. 3 bis 5 jahre. Eine Neuanschaffung kostet bis zu 1.000 Euro. Deshalb Temperaturwechsel meiden, nur bei Raumtemperatur lagern und nicht im überhitzten oder unterkühlten Zustand laden.
5. Je nachdem wie stark der Elektroantrieb gefordert wird, verringert sich die Reichweite des Akkus.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*